Der 2020 Roundup

So, Jahresrückblicke sind ja angeblich wichtig, also kommt hier derjenige meiner Podcasts.

Neue Formate

Dieses Jahr war das Jahr der Andreas.

Zum einen startete Weltenwanderer mit Andrea Bottlinger. Wir kennen uns schon sehr lange und ich wollte die lange geforderte Besprechung der Harry Potter Reihe nicht alleine machen, und weil ich weiß, dass Andrea und ich respekt- und liebevoll aber kritisch miteinander reden können, habe ich sie gefragt, ob sie das mit mir  tut. Und es hat super funktioniert, weswegen wir beschlossen haben Weltenwanderer zu institutionalisieren. Dazu haben wir tolle Logos von Sandra, eine schöne Musik von Markus Nestele und ein absolut geniales Teambild von Phoenix bekommen. Weltenwanderer ist jetzt bei elf Folgen, die apokryphischen Folgen mit Harry Potter mitgezählt.

Zum anderen hatten Andrea Diener und ich die Idee eine Woche durch Thüringen zu reisen. Das haben wir dann in der Pandemie und mit MIthilfe der Thüringen Tourismus gemacht. Wir sind durch die eher unbekannteren  Gegenden Thüringens gefahren und haben sie auf unserer Landpartie erkundet. Diese Miniserie halte ich für abgeschlossen, aber vielleicht gibt es nochmal was. Technisch habe ich viel gelernt und es war eine sehr komplexe Aufgabe.

Weitergeführte Formate

Natürlich sprachen die Schulsprecher weiter, wir haben nahezu jeden Monat eine Folge produzieren können. Das soziologische Kaffeekränzchen sendete auch zwölf Folgen in diesem Jahr und wuchs weiter. In Lernfragen wurde ich von der Pandemie während meines medienpädagogischen Jahrs überrascht und habe das dann mit einem Talk auf der rC3 abschließen können. Meine Seifenkiste Hörchaos hat hauptsächlich den Tagebuchpodcast und die eine oder andere experimentelle Sendung. Besonders stolz bin auf die Sendung mit den Prideflaggen und Sam. Der Schulpodcast 17Ohm wurde umgestellt auf Unterhaltungen mit Schüler*innen und das ist bisher sehr spannend und erfolgreich.

Ausblick

Es zeichnet sich ab, dass ein paar Formate reduzieren werden, aber vielleicht kommt noch was hinzu.

Wer dieses Unterfangen hier unterstützen möchte, kann weiterhin Auphonic Credits spenden. Man darf auch gern die Mitarbeitenden an den einzelnen Podcasts unterstützen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.